Lebensraum Tirol

Gemeinsame Wirkungsfelder

Schwerpunkte

Zahlen

Tirol Werbung

Highlights 2021

Schwerpunkte

Zahlen 2021

Nachhaltigkeitsbericht

Standortagentur Tirol

Highlights 2021

Schwerpunkte

Zahlen 2021

Agrarmarketing Tirol

Highlights 2021

Schwerpunkte

Zahlen 2021

Home 9 Highlights-Slider 9 Zukunftswerkstätten 9 Perspektiven Tirol
Perspektiven Tirol

21. Mrz 2022Zukunftswerkstätten

Unsere Entscheidungen heute gestalten die Welt von morgen. Die Lebensraum Tirol Holding will das Land weiterdenken, verschiedene Perspektiven auf wesentliche Themen beleuchten, aber auch Lösungsmodelle und Maßnahmen vorstellen.

Als Zukunftswerkstatt konzipiert, ist „Perspektiven Tirol“ das zentrale Programm der Lebensraum Tirol Holding mit dem Ziel, Tirol als Modellregion für ein ökologisch, ökonomisch und sozial gesundes Leben und Wirtschaften mit der alpinen Natur zu entwickeln. In einem strukturierten Dialog mit der Tiroler Bevölkerung und den wesentlichen Anspruchsgruppen werden erstrebenswerte Zukunftsszenarien entwickelt sowie in hinführende Strategien, Lenkungsmaßnahmen und Projekte übersetzt. 

Lebensraum Tirol Studien

Ihre Ergebnisse bilden die Grundlage für die Konzeption von Projekten und Maßnahmen. Die Lebensraum Tirol Studien entstehen im Auftrag der Gremien der Lebensraum Tirol Holding und unter breiter Einbindung der für die Thematik wesentlichen Anspruchsgruppen. Kooperationen mit den Hochschulen Tirols sichern die wissenschaftliche Evidenz im Studienaufbau und -durchführung.

Im Jahr 2021 wurden folgende Studien erarbeitet und präsentiert: Lebensqualitätsstudie Tirol, Perspektive Tirol 2030, Der Tiroler Weg im Tourismus, Perspektive Alpines Sportland Tirol, Perspektive Berglandwirtschaft und Lebensmittel, Perspektive Gesundheitsförderung

Lebensraum Perspektiven Forum

Im Zeitraum vom 7. bis 11. Juni 2021 fand erstmals die von der Lebensraum Tirol Holding initiierte Veranstaltung im Zentrum von Innsbruck statt. Sie diente als Start zu einem breiten Dialog über wichtige Tiroler Zukunftsthemen. Im Zentrum standen tägliche Livestreams von Gesprächsrunden mit Expert:innen und Praktiker:innen. Initiativen wie das Kulinarikformat „Alpinisst“ mit Tiroler Spitzengastronomie, die Zukunftswerkstatt im Pavillon vor dem Landestheater in Innsbruck, musikalische Unterhaltung, Einblicke in die Tiroler Gesundheits-, Tourismus- und Landwirtschaft bis hin zur Zukunft von Energieversorgung und Mobilität reicherten die Veranstaltung mit wertvollen Perspektiven auf unser Land an.

Auf Grund der Pandemie bildete ein TV-Studio den Kern der inhaltlichen Bespielung. Im Studio fanden 17 Sendungen und Livestreams, darunter fünf Mediengespräche, fünf ORF Live-Diskussionen inklusive künstlerischer Umrahmung durch aufstrebende Tiroler Ensembles, sechs TT-Studiogespräche sowie das Tiroler Tourismusforum statt.

Weitere 29 Initiativen, Befragungen und Außenreportagen mit über 4.600 Mitwirkenden und mindestens 15.000 Besucherinnen und Besuchern rundeten thematisch stimmig das Studioprogramm ab und stärkten zudem die Vernetzung der Zukunftswerkstatt „Perspektiven Tirol“ der Lebensraum Tirol Holding. Politische Ansagen, Expertengespräche, Diskussionen zur Tiroler Gesundheitswirtschaft, zum Tiroler Weg im Tourismus, zur regionalen Landwirtschaft und Lebensmittelversorgung bis hin zur (Lebens-) Raumordnung, Energieversorgung und Mobilität gaben inhaltliche Orientierung und zeigten Perspektiven für Tirol aus den verschiedensten Blickwinkeln auf.

Die drei Plattformen tirol.orf.at, TT.com und lebensraum.tirol/perspektiven wiesen mehr als 140.000 Seitenaufrufe der gestreamtem Mediengespräche, Interviews, Gesprächsrunden und Außenreportagen zwischen 7. Und 16. Juni auf – selbstredend entspricht das einem Vielfachen von inhaltlich vergleichbaren Präsenzveranstaltungen.

Im Zeitraum 16. Mai bis 14. Juni wurde rund 29,4 Mio. an Bruttoreichweite (branchenübliche Kennzahl = Gesamtzahl aller Kontakte – auch mehrfach pro Person) durch einen Mix an Bewerbung, Medienkooperationen und Pressearbeit erzielt:

Resümierend wurden alle gewählten Themen mit qualitätsvollen Inhalten diskutiert, mit anschaulichen Beispielen begleitet und unser Ziel, aktives Interesse (Seitenaufrufe, Mitwirkende, Besucher) von fünf Prozent der Bevölkerung zu gewinnen, wurde mit schätzungsweise fast 20 Prozent Reichweite mehrfach übertroffen. 

Lebensraum Projekte

Als Zukunftswerkstatt will die Lebensraum Tirol Holding über die Vernetzung, Bewusstseinsbildung und Orientierungsarbeit hinaus auch konkrete Lösungen für die gesunde Entwicklung des Landes, insbesondere in Querschnittsthemen, erarbeiten. Der Perspektiven Tirol Prozess und Zukunftsdialog 2021 mündete daher in der Konzeption von drei Programmen: „Gesundheitsstandort Tirol“, „Lebensraum, Lebensmittel und Landwirtschaft“ und „Tourismus und Freizeitwirtschaft“

Jedes Programm umfasst wieder jeweils drei Teilprogramme mit wiederum einer Reihe von Projekten. So beinhaltet der „Gesundheitsstandort Tirol“ ein starkes Programm zur Förderung der Life Sciences in Tirol mit besonderem Fokus auf die Verbindung von Privatwirtschaft und Grundlagen- bzw. angewandte Forschung. Weiters wird ein wohl einzigartiges Pilotprogramm Vorsorgeuntersuchungen der nächsten Generation entwickeln und diese möglichst vielen Tirolerinnen und Tirolern anbieten. Dritter Teil von „Gesundheitsstandort Tirol“ wird ein Programm zur Förderung der Bewegungskompetenz insbesondere im Kinder- und Jugendbereich sein.

Das Programm „Lebensraum, Lebensmittel und Landwirtschaft“ gliedert sich in Raumordnungsagenden, Projekten zur Stärkung der Wertschöpfung und Resilienz regionaler Kreisläufe, zur Erhöhung der Wertigkeit regional produzierter Lebensmittel und zur überregionalen Markenbildung.

 „Tourismus- und Freizeitwirtschaft“ verfolgt konsequent die Zielsetzungen aus dem „Tiroler Weg“ für eine ökologisch, ökonomisch und sozial erfolgreiche Tourismusentwicklung. Von der Definition und Operationalisierung von Nachhaltigkeitskennzahlen über die breite Einbindung von Anspruchsgruppen in den touristischen Dialog bis hin zu Innovationsprojekten im touristischen Angebot reicht die Palette der Projekte.

Ende 2021 wurden diese Programme von den Gremien der Lebensraum Tirol Holding in Konzeption und Finanzierung beschlossen und gehen damit in die Umsetzung.